Dienstag 20.04.2021

Wickelgezwitscher/ April 19, 2021/ Blog, Stoffwindelwoche21/ 0Kommentare

(Werbung) Gestern ging es um Stoffwindeln zu Omas Zeiten, heute wollen wir in die Gegenwart kommen und uns anschauen, wie Stoffwindeln heute so sind:

Damals waren Stoffwindeln aufwändig, heute ist nicht nur das Waschen, durch die Waschmaschine und modernes Waschmittel einfacher geworden. Auch im Bereich der Stoffwindeln hat sich in den letzten Jahrzehnten viel getan. Sind sie doch hübsch, modern und passend für jedes Kind.

Frei nach dem Motto: „Nicht jede Windel passt jedem Kind, aber jedem Kind passt eine Windel“ beleuchten wir einmal, was für Möglichkeiten es gibt.

Stoffwindeln, welche in der Handhabung einer Wegwerfwindel sehr ähnlich sind:

Bambino Mio Misosolo

Dieses Stoffwindelsystem nennt man All-in-One. Die Bambino Mio Miosolo bekommst du mittlerweile sogar bei Rossmann! Mega!

Genau wie bei einer Wegwerfwindel musst du nichts vorbereiten (außer welche der hübschen Designs es diesmal sein darf 😉). Du ziehst die gebrauchte Windel von deinem Kind aus, säuberst den Po, legst eine Frische an und fertig ist der Windelwechsel.

gefüllter Wetbag

Die gebrauchte Windel gibst du in den Wetbag oder Windeleimer.

Die benutzten Feuchttücher kommen in den Mülleimer, Feuchttücher kannst du auch super selbst machen mit Waschlappen und einer Kokosölemulsion, oder Mandelölemulsion. Oder du nutzt nur Waschlappen und Wasser. Selbstgemachte Feuchttücher und Waschlappen werden separat in einem kleinen Wetbag gesammelt. Da Urin und Wasser vermischt die Ammoniak-Bildung beschleunigt.

Dank passendem Waschprogramm, musst du bei Windeln mit Urin oder Milchstuhl nichts weiter tun. Bei Beikoststuhl, oder wenn dein Kind bereits größer ist und schon fleißig am Familientisch mitisst, nutzt du ein Windelvlies welches den Stuhlgang auffängt und im Müll entsorgt wird. Möchtest du auch da auf Müll verzichten, nutzt du hier waschbares Windelfleece, welches den Stuhlgang wieder auffängt und in der Toilette abgeschüttelt werden kann, das Fleece selbst kommt in den Wetbag.

Da du beim AIO-System immer die ganze Windel in die Wäsche gibst, ist dieses System eines der Kostenintensiveren, da dein Grundstock recht groß sein muss, um genügend Windeln zum Wickeln zu haben. Auch trocknen AIO recht langsam. Dennoch ist es das einfachste System, perfekt für ungeübte Wickler, wie Oma oder die Fremdbetreuung.

Möchtest du weniger Wäsche und/oder kostengünstiger Wickeln, dann probiere doch mal das All-in-Two (AI2) oder All-in-Three (AI3) System aus.

All-in-Two von Totsbots (Peenut System)
All-in-Two: Überhose und Höschenwindel von Milovia (z.Zt. nur 2nd.Hd.) und Totsbots
All-in -Three von Culla di Teby

Bei AI2 hast du eine wasserdichte Überhose und separates Saugmaterial, hier steht dir die volle Bandbreite der Saugmaterialien zur Verfügung. (Kleiner Tipp: DM hat mittlerweile eine eigene AI2-Windel im Verkauf!)

Bei AI3 hast du eine formgebende Außenwindel, eine wasserdichte Innenwindel und separates Saugmaterial. Da du hier nur das Saugmaterial bei jedem Windelwechsel waschen musst und den Rest der Windel, auswischst und dann lüftest, ist dies das System mit dem geringstem Waschaufkommen.

Um all die Vor- und Nachteile der einzelnen Systeme zu erfahren und die passende(n) Stoffwindel(n) für dein Kind zu finden, nutze meine Stoffwindelberatung.

Jede, bis zum 30.04.21, gebuchte Beratung erhält 10€- Stoffwindelwochen-Rabatt.

Ich freue mich auf deinen Kontakt!

Morgen erzähle ich dir, wozu es Miet- und Testpakete gibt, was der Unterschied ist und was darin enthalten sein kann. Bleib also dran!

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*