Fakten-Check: Wegwerfwindeln…

Wickelgezwitscher/ September 22, 2021/ Blog/ 0Kommentare

…brauchen ca. 500 Jahre um sich zu zersetzen.

D.h. die allererste Wegwerfwindel ist noch längst nicht natürlich verottet. Nicht mal wenn es eine moderne Ökowegwerfwindel wäre.

…lassen sich nur mit viel Energieaufwand verbrennen.

Der Superabsorber – das Herzstück jeder Wegwerfwindel- kommt aus der Brandtechnik und ist schwer entzündlich. Die enthaltene Feuchtigkeit tut ihr übriges. D.h. Verbrennungsanlagen müssen extreme Energie aufwenden um die nassen Wegwerfwindeln verbrennen zu können.

…sind die reinsten Chemiebomben.

Allein der Superabsorber ist das reinstes Chemieprodukt. Dazu noch Pflegezusätze, Kunststoffe, etc.

…kosten auf lange Sicht ein vielfaches mehr als Stoffwindeln.

Bei Stoffwindeln hast du Kosten zwischen 250€ und 500€, je nach System, Waschroutine und Hersteller. Wegwerfwindeln kosten, über 2.5-3 Jahre, locker 2.500€- 4000€ (je nach Marke und Wickelzeitraum) und das für jedes Kind. Stoffwindeln lassen sich für mehrere Kinder nutzen und hinterher wieder verkaufen – das klappt mit Wegwerfwindeln nicht!

…sind das moderne AbfallPROBLEM schlechthin.

Durch das extrem schlechte Zersetzen und den hohen Aufwand für die Verbrennung, haben wir nicht nur in den ärmeren Ländern ein echtes AbfallPROBLEM mit den Wegwerfwindeln, sondern auch hier bei uns in Deutschland.

…verursachen Hautreizungen und -irritationen.

Durch die zugesetzten Pflegeprodukte und der schlechten Atmungsaktivität, reagieren viele Kinder mit rotem und wundem Po.

…riechen ganz fürchterlich.

Da Wegwerfwindeln chemisch hergestellt sind, reagiert der Urin mit den Chemikalien und verströmt einen unangenehmen Duft. Kommt dann noch Stuhlgang hinzu und das rasant ansteigende Bakterienwachstum während der Lagerung, ist der „unangenehme Duft“ zu einem echten Stinken mutiert.

…nehmen deinem Kind das wichtige Nässefeedback zum selbständigen Trocken werden.

Unsere Kinder können von Geburt an Pipi und Stuhlgang regulieren. Wir müssen ihnen nur zusehen und ihre Signale erkennen lernen und ihnen beibringen in welchen Situationen sie „loslassen“ können. Z.B. über einem Eimer, dem Waschbecken oder ähnliches. Das nennt sich Elimination Communication oder auch Abhalten.

Aber auch zum Trocken werden nach der Windelzeit ist das Nässefeedback wichtig, um selbst zu merken wann man muss.

…wechselt man automatisch weniger als gesund ist.

Durch das Hohe Saugvolumen der Wegwerfwindeln, sind Menschen oft verleitet die Wickelintervalle auszudehnen. Lt. allgemeinen Empfehlungen, ist ein Wechseln der Windel nach max 2-2.5Std sinnvoll. (Neugeborene häufiger)

…gibt’s erst seit Kurzem. Ca. Seit den 1950 Jahren.

Wegwerfwindeln sind ein Produkt der Moderne. Wir kennen noch gar nicht alle Langzeitprobleme, welche Wegwerfwindeln auslösen könn(t)en.

…verursachen eine, um ca. 1.5 Grad, höhere Temperatur in der Windel, als in einer Stoffwindel.

Durch das schlechte Windelklima und die schlechte Atmungsaktivität, ist es wärmer als in einer Stoffwindel, dass führt zu Hitzestau, feucht-warmem Nährboden für Pilze und Bakterien mit schnellerem Wachstum (im Vergleich zur Stoffwindel) und noch nicht gänzlich erforschten Auswirkungen auf die kindlichen Genitalien.

…sind perfekter Nährboden für Pilze und Co.

Durch das warme, feuchte Klima in der Windel und der fehlenden Luftzirkulation vermehren sich Pilze und Bakterien viel schneller und führen zu rotem und wundem Po.

…müssen offiziell genauso vom Stuhlgang befreit werden, wie Stoffwindeln.

Denn die Abfallwirtschaft schreibt vor, daß Fäkalien nicht im Rest- oder Biomüll entsorgt werden dürfen. Man soll die Ausscheidungen in der Toilette entsorgen.

…sind mit Pflegezusätzen versehen.

Der Superabsorber- das Herzstück jeder Wegwerfwindel- entzieht jegliche Feuchtigkeit, auch die natürliche Hautfeuchtigkeit. Um der Haut wieder Feuchtigkeit zurück zu geben und Irritationen zu vermeiden, sind die meisten Wegwerfwindeln mit Pflegezusätzen versehen.

…nutzen 90-95% der Babys in Deutschland.

Viele Familien wissen nicht, dass es moderne, einfach zu nutzende Stoffwindeln gibt.

…sind teilweise NICHT frei von Tierversuchen.

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*